Wie bekämpft man die 4. Welle? Die 3 wichtigsten Gewohnheiten zur Senkung der Inzidenzraten

Abbildung eines Virus auf blauen Hintergrund

Ist die 4. Welle da?

Mit Beginn des Herbstes war ein Anstieg der Coronavirus-Inzidenz in den einzelnen Bundesländern sicherlich erwartet.

Die Fallzahlen haben am 24. November 2021 mit 66.884 Neuinfektionen einen Höchststand erreicht. Laut Prof. Lothar H. Wieler vom RKI ist die aktuelle Situation katastrophal - derzeit leiden die Intensivstationen unter dem Druck der vierten Welle. Mittlerweile operieren diese mit einer bereits begrenzten Bettenzahl und schwindendem Personal. Es wird geschätzt, dass etwa 3.000 der Neuinfizierten stationär aufgenommen werden müssen. In vielen Bundesländern sind die Krankenhäuser bereits jetzt an ihrer Kapazitätsgrenze angelangt. Der größte Anstieg der Erkrankungsrate ist bei den 5 bis 19-Jährigen zu verzeichnen.

Angesichts der aktuellen Situation ist es wichtig, dass wir alle an einem Strang ziehen und ein gemeinsames Ziel verfolgen: die Ausbreitung zu stoppen und unsere Krankenhäuser zu entlasten.

Wie können wir uns schützen?

1: Um die Ausbreitung des Virus und seiner Varianten zu bremsen, empfehlen das RKI und das Bundesministerium für Gesundheit, sich impfen zu lassen und die Auffrischungsimpfung vorzunehmen. Rund 89 % der Covid-19-Fälle in Krankenhäusern sind ungeimpfte Patienten.                                                                                                                                            

2: Sehr wichtig ist auch, dass die AHA+L-Regeln weiterhin eingehalten werden, wie das Bundesministerium für Gesundheit erläutert:

  • Abstand halten: Auf dem Weg zur Arbeit, beim Einkaufen oder beim Spaziergang im Park 1,5 Meter Mindestabstand zu anderen halten 
  • Hygiene beachten: Hygieneregeln in Bezug auf Niesen, Husten und Händewaschen befolgen
  • Alltag mit Maske: Dringend empfohlen wird das Tragen von Masken an Orten, an denen es schwer werden kann, den Mindestabstand zu anderen immer einzuhalten.
  • Lüften: In geschlossenen Innenräumen ist das Lüften in regelmäßigen Abständen für einige Minuten wichtig.

Auch geimpfte Personen können sich noch mit dem Coronavirus anstecken und es weiterverbreiten. Deshalb ist es wichtig, die Hygieneregeln zu beachten. Beim Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist es wichtig, einen zu wählen, der den nationalen Vorschriften entspricht. 

3: Arbeite, wann immer möglich, von zu Hause aus.  Angesichts der Zunahme der Fallzahlen ist es wichtig, den Kontakt mit anderen Menschen möglichst einzuschränken.

Wähle den richtigen Partner und sichere dir und deinen Angehörigen den optimalen Schutz.

Die PRO MASK ist eine waschbare und wiederverwendbare Gesichtsmaske mit einer bakteriellen Filtrationsleistung von >95 % und mit dem Status einer CE-zertifizierten medizinischen Maske. Sie filtert nicht nur Bakterien, sondern reduziert auch das Risiko einer Kreuzkontamination mithilfe der antiviralen Technologie von Livinguard. 

Schütze dich und deine Mitmenschen durch das Tragen einer Maske. In unserem Webshop findest du Masken für jeden Anlass - diese sind mit unserer antiviralen Behandlung zum ultimativen Schutz ausgestattet. 

Die Livinguard-Technologie inaktiviert nachweislich >99,99 % der SARS-CoV-2 Virus und der Bakterien, die mit der Maske in Kontakt kommen.

Die Technologie wurde vom IRSHA-Institut getestet und vernichtet nachweislich 99,9 % der Delta-Variante. Mehr Informationen findest du hier.

Autorin: Aline Bertoldo